Neues Sozialgymnasium

Die Badische Zeitung berichtet in ihre Ausgabe vom 04.02.2020: „FREIBURG-LANDWASSER. Die Freie Christliche Schule in Landwasser eröffnet ein Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Pflege. Der Clou: Die Schülerinnen und Schüler werden in enger Zusammenarbeit mit dem Diakoniekrankenhaus unterrichtet, wo sie gleich auch Einblick in die Praxis bekommen. Zu der in Freiburg einzigartigen Kooperation kam es ausgerechnet durch eine Bombendrohung.“ Den Artikel findet man hier.

Dank an die BZ für die Berichterstattung.

 

FCS startet Sozialgymnasium Profil Gesundheit (SGG)

Friedemann Pfaff (links), Schulleiter der FCS Gymnasien und Alexander Fuhr, Schulleiter der Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Krankenpflege im Diakoniekrankenhaus besprechen die Details der Kooperation.

Sieht nach Arbeit aus – ist auch so. Im August 2020 startet die FCS in Kooperation mit dem Diakoniekrankenhaus ein sozialwissenschaftliches Gymnasium mit dem Profil Gesundheit (SGG). Als „berufliches Gymnasium“ ist der Praxisbezug von erheblicher Bedeutung. Und mit wem könnte man den Praxisbezug eines SGG besser entwicklen und durchführen, als mit einem Krankenhaus?

Wir freuen uns schon heute auf den Start dieser Kooperation!

Basketball-Turnier, das II.

Das 2. Turnier der AG im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia fand in der Wettkampfklasse 2 (Jahrgang 2003 bis 2006) in der Sporthalle des Erasmus-Gymnasiums in Denzlingen statt. Da drei Mannschaften ihre Teilnahme kurzfristig absagten, blieben mit uns nur noch 3 Teams übrig. Dementsprechend hatten wir zwei Spiele: gegen das Rotteck-Gymnasium und das Erasmus-Gymnasium. Das erste Spiel verloren wir deutlich, das zweite Spiel nur knapp. Am Ende belegten wir den 3. Platz.

Unterm Strich hat die Mannschaft nie aufgehört zu kämpfen und trotz körperlicher und spielerischer Unterlegenheit alles gegeben – dafür Respekt! Wir sind zudem stolz darauf, was wir in einem halben Jahr AG alles geschafft haben, und wie sich die Mannschaft, die bis auf zwei Ausnahmen aus Nicht-Vereinsspielern besteht, sich entwickelt hat: Speziell in den Bereichen Technik, Taktik und Spielverständnis hat sich bei den Spielern extrem viel getan. Die Technik hat sich in den Bereichen Dribbling und Passspiel enorm verbessert, sodass die Spieler bei den Turnieren auch gegen langjährige Vereinsspieler konkurrenzfähig waren. Im taktischen Bereich wurden verschiedene Grundformationen, spezielles Positionsspiel und die entsprechende taktische Disziplin trainiert, von den Schüler verinnerlicht und in einem beeindruckenden Maße bei den Spielen umgesetzt. In Zukunft gilt es, sich in weiteren Bereichen zu verbessern, ohne das bereits Gelernte zu vernachlässigen. Auf dass die Mannschaft weiterhin so zusammenhält, aus Niederlagen und Erfolgen lernt und zukünftig die nächsten Entwicklungsschritte macht! Wir trainieren also in Ruhe weiter und versuchen, den Rückstand bis zum nächsten Turnier weiter zu reduzieren!

Samuel Rösch, Coach