Aus dem Schulleben

Jeder in seinem Tempo – FCS Spendenlauf

Unter dem Motto „Jeder in seinem Tempo“ wurde das Gelände der FCS am 26. Juni 2024 zwischen 9.00 und 14.00 Uhr für unseren diesjährigen Spendenlauf zweckentfremdet. Bei 25,7 Grad Celsius und perfektem Wetter hatten alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen die Gelegenheit in einem zugeteilten Zeitfenster Spenden für unseren Wintersporttag zu erlaufen – spazierend, quatschend, joggend, alleine, mit Freunden, mit Lehrerinnen und Lehrern und so weiter. Für die etwas über 300m lange Runde, die u.a. durch das Schulhaus führte, wurde den Läuferinnen und Läufern zwischen 0,01€ und 10,00€ geboten. Die Gesamtsumme ist noch nicht bekannt.
Dank des großartigen Engagements der SMV war dieses Event möglich und ein voller Erfolg. So gab es einen Info-Point, einen Getränkestand, einen Eisstand, einen Erste-Hilfe-Stand und natürlich einige motivierte und motivierende Helferinnen und Helfer aus allen Jahrgangsstufen am Streckenrand. Überall war Musik zu hören, unterschiedliche Stile und Lautstärken, aber überall waren Menschen fröhlich und in Bewegung: „Jeder in seinem Tempo“.

Von Schülern gebaut, durch Spenden finanziert – unsere neuen Tischtennisplatten

Nachdem die Tischtennisplatten im Außenbereich der FCS im durch Vandalismus zerstört wurden, wurden auf dem Sommerfest 2023 durch die Eltern Spenden für neue Tischtennisplatten gesammelt. Daniel Brehm und seine Schüler der 9. Klasse haben im Technikunterricht eine robuste Holzkonstruktion entwickelt. Dank reichlicher Spenden konnte für knapp 800 € Material eingekauft werden, sodass zwei Tischtennisplatten in der schuleigenen Werkstatt gebaut werden konnten. Die Namen der beteiligten Schülerinnen und Schüler sind an den Seiten der Platten genannt. Anlässlich der Fertigstellung der Platten haben sich Annalisa Polito und Volkmar Glauche im Namen des Elternbeirats bei den Schülern und Herrn Brehm sehr herzlich für die Idee und Umsetzung bedankt und den Scheck zur Begleichung der Materialkosten überreicht.

Eine weitere Platte wurde bereits im Herbst letzten Jahres aus den Spendenmitteln gekauft, sodass den Schülerinnen und Schülern jetzt insgesamt drei Tischtennisplatten auf den Pausenhöfen zur Verfügung stehen.

Volkmar Glauche, Elternbeirat

Freiburg spielt!

 

Am 30. Juni trafen sich im Rahmen von “Freiburg spielt!” 20 Spielbegeisterte der Sekundarschule. Dieses mal wurden beim Spielen ein paar besondere skills erarbeitet: es ging um Kommunikation, Zusammenarbeit, Nachdenken, Zuhören und darum, zu erkennen, ob gelogen wird oder nicht. Es wurden Party-Spiele wie Werwolf, Top Ten, Camelcup und andere gespielt. Die Schüler hatten auch die Möglichkeit sich gegenseitig Spiele beizubringen. Dieses Mal wurde kein Turnier gespielt. Es ging nur darum, mit anderen Spaß zu haben.

Schule spielt! Spielenachmittag der Sekundarschule Nr. 1

Bereits am 28. April fand der erste Spielenachmittag von 13:45 bis 17 Uhr statt. Nach einer Aufwärmstunde mit Spielen wie “Dog”, “Camel Up” und “Carcassonne”, gab es leckeren Kuchen und Getränke. Danach wurde mit “Memory” das erste Spieleturnier durchgeführt. Die Teilnehmenden haben sich tapfer geschlagen und für die ersten drei Plätze wertvolle Preise erhalten.

Außerdem wurden viele weitere tolle Spiele gespielt. Die Schüler knüpften Kontakte, übten sich in Geduld, Entscheidungsfreude, strategischem Denken und Probleme Lösen.

Zum Abschluss wurde noch das anspruchsvolle Spiel „7 Wonders Duel“ erklärt. Mit diesem Spiel ist ein weiteres Turnier an einem weiteren Treffen geplant. Alle Beteiligten verließen in fröhlicher Stimmung und mit einem Lächeln im Gesicht den Raum. Wir und die Kinder freuen uns schon auf den nächsten Spielenachmittag am Freitag, dem 12. Mai.

Wenn Du Dich hierfür noch nicht angemeldet hast, können Dich Deine Eltern unter:

freiburgspielt(ät)fcs-freiburg.de anmelden. (Bitte ersetzen Sie das (ät) durch ein @.)

“Freiburg spielt!” -Projekt

Die Sekundarschule der FCS etabliert das Kulturgut „Brettspiel“ in und neben dem Unterricht.

“In der Schule wird gelernt, nicht gespielt!” So mag vielleicht der ein oder andere denken. „Der Mensch entdeckt im Spiel seine individuellen Eigenschaften und wird über die dabei gemachten Erfahrungen zu der in ihm angelegten Persönlichkeit“, so beschrieb der niederländische Kulturhistoriker Johan Huizinga, was das Spielen mit dem Menschen macht. Nach dieser Aussage und der Meinung vieler Pädagogen gehört das Spielen ganz sicher in die Schule.

Das „Freiburg spielt!“ -Projekt der Sekundarschule bietet in diesem Schuljahr drei Freitagnachmittage an, an denen die Schüler der Sekundarschule mehr als zwei Stunden lang intensiv spielen können. Verschiedene Brett-, Karten-, Geschicklichkeits- und Kooperationsspiele stehen zur Verfügung; es wird auch ein „Seven Wonders Duel“-Turnier angeboten. Begleitet wird das Ganze von spielbegeisterten Lehrerinnen und Lehrern, sowie von Schülerinnen und Schülern der FCS, die an der BKM-Gruppe „Brettspiele“ teilnehmen.
Im Herbst wird ein öffentliches Brettspiel-Turnier stattfinden, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Planungen sind schon angelaufen … . Bereits am Mittwoch, 08. März trafen sich Klassenlehrkräfte der Sekundarschule, um unterschiedliche Spiele auszuprobieren, die auch im Unterricht einsetzbar sind.

BNT-Technik … eine Überraschung

Zwei mal im Schuljahr – nämlich in der sogenannten Blockwoche – wird der Standardunterricht in den Ausnahmezustand versetzt. Dies sorgt doch hin und wieder für Überraschungen. So z. B. im BNT-Technik- Unterricht. Hier wurden Stift- und Handyhalter im kreativen Design erstellt. Ein Schüler meldete zurück: “Herr Kopp, ich dachte, Technik wird richtig langweilig, aber es hat mir viel Spaß gemacht!” Wie schön, wenn Schule immer wieder positiv überraschen kann 😉

Adventsgruß für die Nachbarschaft

“Hallo …wir sind Ihre Nachbarn von gegenüber!” So haben wir uns den Stationsleitungen, dem Pressesprecher und einer Personalbeauftragten des Diakoniekrankenhauses vorgestellt. Wir, das sind Emilia (5. Klasse), Joy, Fiona und Uliana (7. Klasse) und Amitha (11. Klasse) sowie Frau Schmidt und Frau Joos. Am Buß -und Bettag hatten wir in zwei Workshops Adventskalender für die Mitarbeiter der 6 Stationen des Krankenhauses gebastelt. Frau Rieß hatte den Kontakt hergestellt und zusammen mit Frau Wieschhörster vom Krankenhaus alles organisiert.

Unsere einmaligen und originellen Kalender durften wir in der schönen Krankenhauskapelle den Stationsleitungen der verschiedenen medizinischen Abteilungen übergeben. Mit Frau Joos haben die Schüler und Schülerinnen Tannenbäume und Säckchen aus Stoff genäht. Bei Frau Schmidt wurden aus Papiertüten Eulen und Nikoläuse gebastelt. Natürlich wurden sie noch mit kleinen süßen und auch schriftlichen Überraschungen gefüllt.

Damit wünschen wir den Mitarbeitern in der Adventszeit Kraft und Freude bei ihrer Arbeit!

Uns verbindet nicht nur die Nachbarschaft: Wir Mitarbeiter arbeiten mit Menschen und setzen uns mit ganzer Kraft für ihr Wohl ein. Unsere Mottos „nahe am Menschen“ und „weil du wertvoll bist“ ergänzen sich wunderbar und waren bei dieser Begegnung deutlich spürbar.

Mit einer Tüte voller Erste-Hilfe-Material machten wir uns wieder auf den Rückweg.

Anne Rieß

 

Verabschiedung von Paul Schlosser

Über 25 Jahre hat sich Paul Schlosser als sehr geschätzter Lehrer, Kollege und zuletzt Schulleiter der Werkrealschule in die Arbeit der FCS eingebracht. Nun wird er zum Jahresende pensioniert. Erfreulicherweise bleibt er der FCS aber erhalten, da er sich weiterhin z. B. in der Musikschule engagieren wird. Der Gottesdienst zur Verabschiedung fand am 15.12.2018 in den Räumen der Zachäusgemeinde in Landwasser statt.

Wir freuen uns auch über einen würdigen Artikel in der Badischen Zeitung vom 18.12.2018.

Was macht man eigentlich im Technikunterricht?

Na das ist doch klar: man baut eine Fondue-Bar! Was eine Fondue-Bar ist? Siehe Foto. Nils A. schreibt zu seinem Projekt:

“Durch Recherche im Internet bin ich auf die Idee gekommen eine mobile Fondue-Bar zubauen. Die Planung und Umsetzung hat circa 25 Stunden gedauert. An Silvester konnten wir sie direkt einweihen. Sie ist auf einer Euro-Palette gelagert und wird hoffentlich noch bei vielen Festen zum Einsatz kommen. Ich kann mir gut vorstellen, später einen Beruf zu ergreifen, der mit bauen und konstruieren zu tun hat.”. Na das Ergebnis des Technikprojektes lässt sich jedenfalls sehen. Viel Erfolg bei der Berufswahl!

Exkursion zu TDK-Micronas

Berufsorientierung an der FCS

Am 21. und 22.September 2017 besuchten drei Klassen aus der FCS unsere Kooperationsfirma TDK-Micronas in Freiburg. Dort stand der Truck  “Discovery Industry – Chancen / Berufe / Zukunft”  des Programmes COACHING4FUTURE – des Landes Baden-Württemberg, der Südmetall und der Agentur für Arbeit, bereit. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die industrielle Prototyp- und Serienfertigung der Zukunft für die Industrie gewinnen. Wie sieht die “smart factory” der Zukunft aus? Was sind die Aufgaben von Ingenieurinnen und Ingenieuren dabei? Und wie viel Mathematik und Physik stecken darin? Diese und weitere Fragen wurden auf praktischer Weise erarbeitet.

Anschließend hatte die Firma TDK-Micronas ihre Ausbildungsstätten für die Schülerinnen und Schüler geöffnet. Nach einer kurzen Präsentation der Firma mit Snacks und Getränken ging es los. Verschiedene Ausbildungsbereiche wurden praktisch dargestellt und die Schülerinnen und Schülern konnten über die Berufsbilder Fragen stellen und kleinere Aspekte der Ausbildung “by doing” kennen lernen. Bernd Müller, Ausbildungsleiter der TDK-Micronas, stellte den Schülerinnen und Schülern hierfür aktuelle Auszubildende als Mentoren zur Seite – quasi als  “Information aus erster Hand”, wodurch eine größere Offenheit für Fragen gegeben war.

Zeitgleich fand die offizielle Übergabe der Berufskataloge für die Schülerinnen und Schüler der FCS statt. Die Firma TDK-Micronas – Kooperationspartner der FCS – stellt den Schülerinnen und Schülern diese Kataloge kostenlos zur Verfügung. Wir bedanken uns für die Möglichkeit des Besuchs und die Spende der Kataloge recht herzlich.

Auf dem Foto: Andreas Wild (links, Schulleiter an der FCS) und Bernd Müller (Ausbildungsleiter Micronas).